E-Autos und Solarstrom – Was kann eine Wallbox?

Veröffentlicht in: Allgemein | 0

E-Autos und Solarstrom

Zuhause Energie tanken – E-Mobility und Solaranlagen

Inhalt

Nachhaltige Veränderungen sind unverzichtbar für einen Weg in eine saubere Zukunft. Besonders auf dem Vormarsch sind Technologien, die sich von der Nutzung fossiler Energieträger abwenden, wie beispielsweise die Stromerzeugung durch Solarenergie. Und auch in der Automobilbranche wird ein grundlegender Wandel vorhergesagt. Lesen Sie in diesem Beitrag, welche Möglichkeiten es gibt und warum es sinnvoll ist, schon jetzt auf Solarstrom und E-Mobilität umzusteigen.
Laut großer Automobilhersteller werden schon im Jahr 2030 nur noch elektrobetriebene Autos hergestellt. Es wurden bereits diverse Förderprogramme ins Leben gerufen, um den Weg zur emissionsfreien Autofahrt zu beschleunigen. Und auch rechtliche Beschlüsse sowie Kaufprämien geben in Zukunft die gleiche Richtung vor.  Und nun stellen Sie sich vor, dass nicht nur die Autos umweltfreundlich sind, sondern auch die Stromerzeugung emissionsfrei vonstattengeht.

Was ist eine Wallbox?

Die Wallbox ist eine Ladestation für Elektroautos, die z.B. an der Hauswand, im Carport oder in der Garage an der Wand befestigt wird. Die Hauptgründe zur Anschaffung einer Wallbox liegen klar auf der Hand: sie sind unabhängig von externen Ladestationen und auch das Laden an der herkömmlichen Steckdose ist aufgrund der langen Ladedauer und Überhitzungsgefahr alles andere als empfehlenswert.

Elektromobilität in Deutschland

1
PKW mit Elektroantrieb
0
Ladestationen
1
Kaufprämie*

Vorteile einer Solaranlage

Solarenergie ist eine nachhaltige und langfristige Alternative zu traditionellen Energieträgern.
Eine eigene Solaranlage sorgt für günstigen Strom und wird sogar vergütet, wenn überschüssiger Strom in das öffentliche Netz eingespeist wird.
Mit der Nutzung von Solarenergie als regenerative Energiequelle schonen Sie begrenzte Ressourcen, wie z.B. Öl oder Kohle als fossile Energieträger.
Erzeugen Sie Ihren eigenen Strom mit einer Photovoltaikanlage, so helfen Sie gleichzeitig bei der Reduzierung von CO2-Emissionen.
Sie können sich im Idealfall vollständig selbst mit Strom versorgen und unterliegen nicht mehr gänzlich den schwankenden Strompreisen Ihres Energieversorgers.

Vorteile einer Wallbox

KfW, Bund, Länder und teilweise auch Kommunen unterstützen die Anschaffung von Ladestationen. Mehr dazu weiter unten.
Anstatt an öffentlichen Ladestationen warten zu müssen, kann mit der Wallbox das Auto ganz entspannt über Nacht in der Garage geladen werden.
Eine emissionsfreie Autofahrt schont endliche Ressourcen und hält die Luft sauber. Auch die Herstellung von Batterien wird zunehmend nachhaltiger. Letztendlich ist das E-Auto in vielerlei Hinsicht umweltschonender als das herkömmliche Auto mit Verbrennungsmotor.
Mit einer eigenen Ladestation sind Sie zeitlich und preislich nicht mehr von öffentlichen Ladestellen abhängig. Der eigene Preis pro Kilowattstunde ist meist niedriger als der öffentlicher Ladestellen. Wenn Sie hinzu noch eine Solaranlage besitzen, sind Sie selbst von den Preisen Ihres Stromversorgers unabhängig.
Ein Elektroauto sollte aufgrund der Überhitzungsgefahr nicht über eine herkömmliche Steckdose geladen werden. Mit einer bis zu 6-mal höheren Ladeleistung, abhängig vom Modell, kann eine komplette Ladung über die Wallbox innerhalb von 2 – 3 Stunden erfolgen.

Solarstrom und Wallbox

Das Laden des E-Autos über die eigene Ladestation spart oft viel Zeit und Geld. Besonders mit eigens erzeugtem Strom über eine PV-Anlage sind Sie unabhängig von öffentlichen Ladestationen und den schwankenden Preisen Ihres Energieerzeugers. Überschüssiger Strom, der sonst ins öffentliche Netz eingespeist wird, kann für das Laden des Elektroautos verwendet werden. Mit einem Smart-Energy-System können Sie selbst entscheiden, ab wann Sie den PV-Überschuss zum Laden verwenden.

Förderungsmöglichkeiten

KfW-Förderung

Die KfW Bankengruppe bietet eine große Anzahl an Fördermitteln, welche in der Regel sehr zinsgünstige Darlehen anbieten, im Vergleich zu marktüblichen Wettbewerbern. Neben der Förderung von Solaranlagen, gibt es auch für den Kauf und die Installation von Ladestationen an privat genutzten Stellplätzen von Wohngebäuden eine spezielle KfW-Förderung mit bis zu 900 Euro pro Ladepunkt. Erfahren Sie hier mehr.
Lesen Sie sich folgenden Beitrag durch, um mehr zum Thema Fördermittel für Solaranlagen zu erfahren:

Häufige Fragen

Darf ich auch als Mieter eine Wallbox installieren lassen? 
Nach Absprache mit dem Vermieter oder den Vermietern, haben Sie, bis auf einige Ausnahmen, das Recht, eine Wallbox installieren zu lassen.
Kann ich die Wallbox selbst installieren? 
Nein, davon wird dringend abgeraten. Die Wallbox sollte aufgrund des Starkstromanschlusses (und damit einhergehender, potentiell tödlicher Stromschlaggefahr) von einem Fachmann installiert werden. Dazu ist die Wallbox beim örtlichen Energieversorger anzumelden.
Was kostet eine Wallbox?
Die Kosten einer Wallbox hängen von vielen Faktoren ab, bewegen sich aber meist zwischen 500 und 2.000 Euro. Die professionelle Montage inkl. Anschluss bedeuten dann noch etwa 500 und 750 Euro oben drauf.

*bei E-Autos unter 40.000€