Voraussetzungen für eine Solaranlage

Veröffentlicht in: Allgemein | 0

Voraussetzungen für eine Solaranlage

Inhalt

Erfahren Sie hier, wie und wann Sie in eine Solaranlage investieren sollten

Kontaktdaten

In erster Linie benötigen wir Ihren Namen, die Anschrift und die Postleitzahl sowie den Ort des Objektes. Für die zügige Kontaktaufnahme ist das Hinterlegen einer E-Mail-Adresse und Telefonnummer sinnvoll.

Dachgröße

Die Größe der Dachfläche und etwaige Störflächen, wie beispielsweise Dachflächenfenster, Satellitenschüsseln, Abgasrohrdurchführungen etc. helfen uns, die richtige Lösung für Sie zu basteln. Im Idealfall haben Sie bereits ein Gesamtbild des Daches.

Neigung

Die Neigung des Daches verrät uns viel über die mögliche Ertragskapazität der Anlage. Ist das Dach zu flach oder zu steil, müssen Alternativen her. Optimal für wirtschaftliche Erträge sind jedoch 30 bis 35 Grad Neigung.

Ausrichtung

Im Idealfall ist das Dach nach Süden ausgerichtet. Eine Ausrichtung süd-östlich oder süd-westlich kann einen Ertragsverlust von etwa 5 – 10 % bedeuten, befindet sich jedoch noch im Rahmen. Nicht zu bevorzugen ist eine nördliche Ausrichtung Ihres Daches, da hier nur etwa 60 % des möglichen Ertrages erreicht werden.

Unterkonstruktion

Eine weitere Hilfe bei der Größendefinition ist die Unterkonstruktion, also der Sparrenabstand und die Art der Dachpfannen: beispielsweise Betondachstein, hiermit kann die Größe des Daches durch Zählen der Dachsteine über ein Bild bestimmt werden.

Verschattungen

Je besser und länger die Sonne Ihre Strahlen auf die Solaranlage wirft, desto mehr Energie können Sie mit der Anlage gewinnen. Deswegen sind auch mögliche Verschattungen durch umliegende Objekte, wie beispielsweise Bäume oder Gebäude, zu beachten.

Wechselrichter

Bevor es zur Montage und zum Anschluss Ihrer Solaranlage kommt, müssen wir einen geeigneten Platz für den Wechselrichter finden. Stellen Sie also sicher, dass ein kühler, trockener Raum freisteht, zum Beispiel im Keller oder auf dem Dachboden. Der Wechselrichter wird an die Wand geschraubt, ein Speicher wird meist als Standgerät, in einigen Fällen aber auch als Wandgerät, untergebracht.

Verbindungswege

Ebenfalls Voraussetzung für den Anschluss der Solaranlage sind freie Verbindungswege, die der Energie die Reise vom Dach zum Wechselrichter oder zum Zählerkasten ermöglichen. Ideal eignen sich dafür bereits vorhandene Leerrohre.

Zählerplatz

Jedes Haus ist mit einem Stromzähler ausgestattet, der den Energieverbrauch misst. Legen Sie sich eine Solaranlage zu, so müssen im Zählerschrank noch zwei weitere Zähler hinzukommen. Diese Photovoltaikzähler messen einerseits den insgesamt produzierten, andererseits den ins Netz eingespeisten Solarstrom. Lassen Sie uns bitte deswegen auch ein Bild vom geöffneten Zählerschrank zukommen.

Stromverbrauch

Die Größe und Art der Solaranlage hängt von Ihrem Stromverbrauch ab. Ist der Verbrauch hoch, dann eignet sich eine große Anlage, verbrauchen Sie eher weniger Strom, dann reicht meist auch ein kleineres Modell aus, um Ihren Bedarf zu decken. Teilen Sie uns deshalb für ein passendes Angebot Ihren Jahresverbrauch in Kilowattstunden mit.

Finanzierungsform

Die Finanzierungsform für Ihre PV-Anlage wird in unserer Wirtschaftlichkeitsberechnung berücksichtigt. Wir können Ihnen in Finanzierungs- und Steuerfragen Impulse geben und bei Bedarf unsere professionellen Partner heranziehen. Auch statische Herausforderungen können wir für Sie, mithilfe unserer Partner, diskutieren und lösen.